FIFL GmbH Ingenieur- und Planungsbüro für Fördertechnik und Logistik sowie Unternehmensberatung in Stuttgart

Entwicklung & Konstruktion

Die Konstruktion und Entwicklung neuer Produkte bietet die FIFL als Dienstleistung an. Dieser Service reicht von der operativen Unterstützung beim Kunden vor Ort bis hin zur völligen Fremdentwicklung im Kundenauftrag. Unterstützt wird die Entwicklung durch Einbeziehung moderner Hilfsmittel wie beispielsweise Finite-Elemente-Berechnungen und Schwingungsanalysen.

Auch systematische Untersuchungen und Versuche mit der Zielsetzung der Produktweiter- und Produktneuentwicklung werden durchgeführt.

Wir bieten außer der Entwicklung zusätzlich die prototypische Umsetzung dieser Komponenten als auch die Weiterentwicklung zur Serienreife bzw. Erprobung im Labor an.

Als Beispiele seien diverse Projekte aus dem Automotivebereich zur Entwicklung bzw. zur Schadensanalyse von Ladungsträgern genannt, ein Projekt zur Optimierung und Weiterentwicklung einer Rotorpumpe im Bereich Betonförderung sowie die Aufgabe bei einem Flurförderfahrzeughersteller, die Entwicklung eines Modulbaukastens im Bereich Konstruktion zur Reduktion der Teilevielfalt und Nutzung gemeinsamer Baugruppen unterschiedlicher Produktgruppen umzusetzen.

Verwiesen sei auch auf das Projektbeispiel der vorkommissionierbaren Regalmodule in Kombination mit einer Hubeinrichtung für Transportfahrzeuge am Beispiel des Mercedes Sprinter Baureihe.

Produktneuheit: Kolliprüfeinrichtung der FIFL GmbH

Auf der LogiMAT 2012 in Stuttgart stellte die FIFL GmbH ihre neue Innovation zusammen mit dem Partner Aberle Automation, Leingarten, vor. Die Entwicklung wurde mit freundlicher Unterstützung der Sick AG, Waldkirch, durchgeführt. Bei der "Kolliprüfeinrichtung" KPE handelt es sich um eine modular aufgebaute Maschine, die die physikalischen Eigenschaften von Einzelartikeln sowie von dem Verbund von identischen Einzelartikeln in einer Verpackungsform (sog. Kollis) automatisch ermittelt:

Kolliprüfeinrichtung KolliCheck FIFL GmbH auf der LogiMAT

Abbildung 1: Präsentation der Kolliprüfeinrichtung auf der LogiMAT 2012

Nach erfolgter Prüfung, die auch die Messung der Geometriedaten und des Gewichtes enthält, werden den Kollis entsprechend den Prüfkriterien

  • Druckfestigkeit
  • Formstabilität
  • Artikelschutz

mit Hilfe der FIFL-Analysesoftware Wertigkeiten (Bewertungen) zugeordnet. Die Wertigkeiten und Messwerte werden in die Artikelstammdaten übertragen.

Aufbau der Kolliprüfeinrichtung

Abbildung 2: Schematische Darstellung der Kolliprüfeinrichtung

In Kombination mit dem FIFL-Softwaretool PROFIorg, das in Zusammenarbeit mit unserem langjährigen Partner Protema Unternehmensberatung GmbH, Stuttgart, entwickelt wurde, lassen sich die ermittelten Daten für eine optimierte Artikelanordnung im Kommissionierbereich nutzen: aufbauend auf der Kommissionierreihenfolge im Lagerlayout werden die Artikel in einer Rangfolge (stabil – empfindlich, schwer – leicht sowie weitere Kriterien) in der Bereitstellung angeordnet und ermöglichen so eine effiziente Kommissionierung. Gleichzeitig können mit PROFIorg Lagerreorganisationen mit Überprüfung des bestehenden Lagerorganisationsgrad durchgeführt werden.

Funktionen der Kolliprüfeinrichtung

Die Kolliprüfeinrichtung KPE (KolliCheck) der FIFL GmbH testet Artikel/Kollis im Hinblick auf die Prüfkriterien

  • Formstabilität (Stapelfähigkeit)
  • Druckfestigkeit
  • Artikelschutz

Mit Hilfe der IT-Komponenten sowie der Analysesoftware können den Prüfobjekten eindeutige Bewertungen für die Kriterien automatisch zugeordnet werden. Über den Prozessmanager PMS (Modul der Aberle Automation) wird sowohl die Kommunikation zwischen Steuerung und Analysesoftware, als auch zwischen der KPE und den vorhandenen IT-Systemen z.B SAP der Kunden hergestellt:

IT-Struktur der Kolliprüfeinrichtung KPE

Abbildung 3: IT-Struktur der Kolliprüfeinrichtung

Dabei generiert die FIFL-Analysesoftware PROFIorg aus den Messdaten der Steuerung die benötigte Klassifizierung der Kollis und erzeugt hieraus die notwendigen qualitativen Bewertungen. Die FIFL-Analysesoftware übernimmt die folgenden Aufgaben:

  • Stammdatenmanagement
  • Übernahme von Messwerten aus der Steuerung
  • Transformation der Messwerte zu Bewertungen von Eigenschaften
  • Zuordnung der Bewertungen zu den Stammdaten

Die folgende Tabelle gibt einen genauen Überblick über die technischen Daten der Kolliprüfeinrichtung KolliCheck der FIFL GmbH:

Technische Daten Kolliprüfeinrichtung FIFL GmbH

Die Kolliprüfeinrichtung der FIFL GmbH ist konzipiert für Kollis mit den Maßen

  • 100 bis 600 mm Länge
  • 80 bis 600 mm Breite
  • 70 bis 600 mm Höhe und
  • Für Kollis mit einem Gewicht von bis zu 60 kg

Kundennutzen

Die Kolliprüfeinrichtung KPE wurde entwickelt und erprobt am Einsatzgebiet "Lebensmittelhandel". Prinzipiell lässt sich das System branchenübergreifend überall dort wirtschaftlich einsetzen, wo bspw. im Rahmen der Filialbelieferung große Mengen aus einem umfangreichen Artikelspektrum auf Paletten kommissioniert werden.

Der Nutzen für den Kunden, der eine Kolliprüfeinrichtung der FIFL GmbH im Einsatz hat, liegt zum einen im effizienten Kommissionieren und Einlagern. Das bedeutet, dass die Validierung der physikalischen Eigenschaften der Kollis automatisch erfolgt, die Bewertung ebenso automatisch wie objektiv abläuft und durch eine Warenbereitstellung entsprechend den ermittelten qualitativen Kriterien der Kollis eine Reduzierung der Arbeitsbelastung erfolgt.

Zum anderen entsteht für den Kunden durch die Nutzung einer Kolliprüfeinrichtung eine erhebliche Zeit- und Kostenersparnis. Die Stammdaten werden automatisch in das System übertragen, die Schadenquote beim Kommissionieren wird minimiert und die Umpackvorgänge bei der Palettierung werden deutlich reduziert.

Als weiterer Kundennutzen sei die optimale Lagerorganisation genannt, die durch die Kolliprüfeinrichtung der FIFL GmbH gewährleistet wird. Bei der Listung und Lagerung der Artikel werden diese nicht mehr subjektiv eingeschätzt, sondern durch Objektivität in das Lager eingepflegt. Auf Basis der physikalischen Bewertung, die die Kolliprüfeinrichtung vornimmt, erfolgt eine optimierte Steuerung automatischer Lagersysteme nach Packmusterfolgen. Die Kommissionierung wird außerdem durch eine effizientere und einfachere Lagenbildung erleichtert und somit die Qualität der Kommissionierung erhöht.

Im Folgenden sehen Sie einige Bilder unserer Kolliprüfeinrichtung im Einsatz sowie die Resultate, die durch die Nutzung der KPE entstehen:

Selbstverständlich können durch die ermittelten Messwerte und Informationen durch die KPE weiterführende Analysen z.B. in Bezug auf Qualität der Verpackung, der Eignung der Kollis in Bezug auf automatisches Handling oder automatisches Transportieren durchgeführt werden. Aufgrund des modularen Aufbaus des Systems können entsprechend den Kundenanforderungen weitere Komponenten und Module für spezielle Tests und Auswertungen in das System integriert werden.

Bei der Kooperation zwischen der FIFL und der Aberle Automation steht eine kundenorientierte Aufgabenteilung im Vordergrund. Gesamtkonzept und Integration in das Kundensystem (Fokus Organisation und Logistik) ist Aufgabe der FIFL, Vertrieb, Service und IT-Integration übernimmt Aberle als Generalunternehmer.

Für weitere Fragen rund um die Kolliprüfeinrichtung KPE (KolliCheck) und ihre Einsatzmöglichkeiten stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Nehmen Sie dazu einfach Kontakt mit uns auf.